Hauchdünne Führung des SV Kreuzlingen

Nach 13 Regatten bei wechselnden Windverhältnissen führt die Seglervereinigung Kreuzlingen hauchdünn vor dem Segelclub Enge. Auf dem dritten Platz mit nur 2 Punkten folgt der Yachtclub Luzern dicht gefolgt von der Frauencrew aus Thalwil.

DSC_3397
Voller Einsatz in Romanshorn

Am Morgen weht ein leichter Südostwind vor Romanshorn und die Boote verliessen den Hafen. Der Wind reichte jedoch nicht über erste Startversuche hinaus und schlief ein um dann aus Osten zurückzukommen. Ab 10:30 Uhr konnten dann Regatten gesegelt werden. Leichtwindspezialisten waren gefragt, welche das Schiff laufen lassen und die Segel mit Gefühl trimmen konnten. Dem Yachtclub Luzern gelang dies mit am Besten und er konnte sich an die Spitze des Zwischenklassements setzen.

Am frühen Nachmittag drehte der Wind weiter in Richtung Nord und frischte auf herrliche 2 Windstärken auf. Nach einem verpatzten ersten Rennen reihte die Seglervereinigung Kreuzlingen nun Laufsieg an Laufsieg.

Der Segelclub Enge segelte konstant Spitzenplätze und kam immer besser in  Fahrt und konnte ebenfalls zwei Rennen gewinnen.

Frauenpower vom SV Thalwil
Frauenpower vom SV Thalwil

Rund um den Bodensee entwickelten sich im Verlauf des Nachmittags auch überall Gewitterherde. Als eine Gewitterfront vom Säntis in Richtung Bodensee Ostteil zog, wurde für den ganzen Bodensee Sturmwarnung ausgelöst. Also schnell zurück in den Hafen und während dem das Gewitter über Romanshorn zog, wurde in der Festhalle mit dem Schweizer Fussballteam mitgefiebert.

Nachdem die Gewitterfront vorbeigezogen war, blieb ein abendlicher Südwind stehen, welcher noch einen letzten Lauf erlaubte.

Nach einem langen Segeltag sind alle Teilnehmer – Segler und Helfer – zum Grillplausch in der Festhalle.

Zwischenresultate

Interim Results Day 1

Interim Results Day 1

Medienmitteilung Swiss Sailing League, 25. Juni 2016

Weitersagen